Zurück zur Übersicht

Vanellus miles

Maskenkiebitz

Maskenkiebitze bewohnen kurzgrasiges, offenes Gelände, Kulturland und Parkanlagen. Typisch sind die großen Gesichtslappen und der gelbe Schnabel. Sie leben monogam und fressen Wirbellose sowie selten auch Samen und Blätter. Meist warten sie regungslos, bis Beute auftaucht, um sie mit einem kurzen Sprint zu fangen. Sie bauen einfache Bodennester, in die sie ca. 4 Eier legen, die 28–30 Tage bebrütet werden.

Unsere Maskenkiebitze leben frei in der Tropenerlebniswelt Gondwanaland. Ihr Revier liegt mitten im Gehege der Tapire. Dort stehen sie oft lange Zeit regungslos und lauern Insekten auf, die sie dann mit einem kurzen Sprint erbeuten. Manchmal sitzen sie sogar auf den Tapiren, um Insekten aus deren Fell zu holen.


Das ist Ihre Tierpatenschaft

  • Laufzeit von 12 Monaten bis 3 Jahren.
  • Ihr Name wird im Zoo auf einem Monitor veröffentlicht.
  • Sie erhalten eine offizielle Patenschaftsurkunde und ein Bild Ihres Patentiers.

Jetzt Tierpatenschaft abschließen

Beitrag
75,00 €